Details

Mama, Papa ... wo arbeitet ihr?

Wie lässt sich diese Frage am besten beantworten? Laden Sie einfach die ganze Klasse in die Firma ein und zeigen und erklären sie den Kindern alles.

Diese Idee entstand an der Jungmann-Grundschule in Kuřim im Unterricht der Klasse 3A, in der gerade über den zukünftigen Beruf diskutiert wird. Der Lehrer teilte diese Idee den Eltern der Kinder beim Klassentreffen mit. Die Frage war klar: Kann die Klasse 3A die Firma ihrer Eltern besuchen?

« Zuerst habe ich meine Tochter Terezka gefragt, ob sie meine Arbeit mit der Schule sehen möchte. Sie war begeistert!  »
Martina Schusterová, Mitarbeiterin im Vertriebsinnendienst

Also, wie ging es dann weiter? Die Kollegin bat ihren Abteilungsleiter Jaroslav Kubinec um Hilfe bei der Organisation des Besuchs. Gemeinsam haben sie sich an die Personalabteilung und die Geschäftsführung unseres Unternehmens gewandt, damit alles perfekt vorbereitet werden konnte. Besonderen Wert wurde dabei auf die Einhaltung der Sicherheitsregeln gelegt. WALTER hat ja nicht jeden Tag so kleine und neugierige Besucher. Dann wurde alles von Walter s.r.o. abgesegnet und damit wandte sich die Kollegin Schusterová an die Klassenlehrerin ihrer Tochter und bat sie, das die Klasse 3A bei WALTER zu Besuch vorbeikommt.

Die Kinder kommen

Am Mittwoch, dem 23. Oktober 2019, um 9:00Uhr erschien die gesamte Klasse mit 26 Kinder zusammmen mit dem Lehrer und dem Assistenten bei WALTER in Kuřim. Martina Schusterová begrüßte sie als Erste. Jaroslav Kubinec, Vertriebsinnendienst-Leiter, und Kolleginnen aus der Personalabteilung Kateřina Hálová und Dana Koukalová warteten im Democenter. Neben einer herzlichen Begrüßung lertnen die Kinder die Sicherheitsregeln kennen, um zu verstehen wie man sich in der Fabrik verhalten muss, was erlaubt und was nicht erlaubt ist.

Es folgte eine Tour durch alle Abteilungen durch Jaroslav Kubinec, der alle Informationen auf das junge Publikum angepasst hatte. Die erste Station führte zu den Büros, in denen Martina Schusterová arbeitet, die die Hauptaufgabe dieses Besuchs erfüllte als Mutter einer Besucherin. Danach ging es weiter zu den anderen Abteilungen: Vertrieb, Einkauf, Auftragszentrum und anschließend in die Produktion.

Die Kinder hatten interessante Fragen, wie z. B. Wie viele Krane haben wir in der Produktion? Wie werden so große Maschinen transportiert? Wie viel kostet eine Maschine und natürlich wie viel verdient ein Mitarbeiter in diesem Unternehmen? Cilog hatte den größten Erfolg bei den Kindern. Nach einem ausführlichen Gespräch stellte Sie fest, dass die Kinder Spaß an der Tour hatten, den Betrieb aber am liebsten selbst erkundet hätten. 

Erinnerungen werden wach

Die Lehrerin war begeistert von der Ordnung und Ruhe, die hier herrschte, vorallem über die gute Werkzeugausstattung und die saubere Umgebung. Der Vater der Klassenlehrerin arbeitete bei WALTER, bevor er in der Rente ging. Wir können also sagen, dass sogar die Lehrerin den Arbeitsplatz ihrer Eltern besuchte. Ein sehr interessanter Zufall.

Schließlich kehrten die Kinder ins Democenter zurück, um den Unterschied zwischen einer alten Maschine von 1959 und einer neuen WALTER-Maschine im Detail zu sehen. Vor der Abreise erhielten die Kinder eine süße Belohnung und anschließend etwas Verpflegung in der Kantine. Dann kehrten sie zu Fuß zurück in die Schule.

Eindrücke für die Zukunft

Der ganze Besuch dauerte ungefähr eine Stunde, aber die Begeisterung der Kinder hielt noch viel länger an. Tochter Terezka war zutiefst stolz auf ihre Mutter und deren Arbeitgeber und wollte fast die ganze Zeit über die Hand der Mutter halten, um allen zu zeigen, dass Ihre Mutter ein Teil von einer so modernen und schönen Firma wie Walter s.r.o. ist. Und, dass es ihr zu verdanken ist, dass heute die Klasse ein schönes Unternehmen wie Walter s.r.o. besuchen konnte.

Startseite
Global Group
de Change Language