Details

Jungmeister zu Besuch in Tübingen

« Wir setzen auf den Nachwuchs. Und vernetzen ihn gezielt! »

Ganz nach diesem Motto hatte WALTER zusammen mit dem FDPW (Fachverband der Präzisionswerkzeugmechaniker) die Gruppe Jungmeister nach Tübingen eingeladen. Zum ersten Mal hat sich die Gruppe Jungmeister mit dem Ziel getroffen die kommenden Werkzeugschleifer-Generationen enger miteinander ganz gezielt und länderübergreifend zu vernetzen.

Ein Format für die Zukunft

Die Initialzündung für ein solches Treffen kam von der Gruppe selbst: "Die Meistervorbereitungskurse können deutschlandweit in Kooperation mit dem FDPW nur an der Jakob-Preh-Meisterschule für Schneid- & Schleiftechnik absolviert werden. Dementsprechend familiär ist das Verhältnis zwischen den Absolventen. Daher war für uns alle klar, dass wir uns auch nach der Ausbildung weiterhin regelmäßig treffen wollen", so der Jungmeister Robert Gebhardt (WTG Werkzeugtechnik Gebhardt GmbH), der die Organisation des ersten Treffens in die Hand nahm. Zentrale Themen bei diesen Treffen, die einmal jährlich an wechselnden Orten stattfinden werden, sollen zukünftig die Weiterbildung und der Erfahrungsaustausch untereinander sein. Dafür werden Workshops, Vorträge von externen Referenten und vieles mehr organisiert.

Ein Tag mit viel Programm

Nach der kurzen Vorstellungsrunde des FDPW durch Dr.-Ing. Claus Itterheim, präsentierten die Produktmanager von WALTER das gesamte Produktportfolio sowie Innovationen aus den Bereich Schleifen, Erodieren, Messtechnik und Customer Care. Gefolgt von einem Firmenrundgang und dem direkten Austausch an den Maschinen mit Kollegen aus der Anwendungstechnik von WALTER, endete das Treffen mit einem gemeinsamen Besuch des Tübinger Weihnachtsmarktes und einem Abendessen.

 

Startseite
Global Group
de Change Language